FISCH ODER FLEISCH, HAUPTSACHE LABERL …

Loading...

Wir sind große Fans von Fleischlaberln. Natürlich von den traditionellen mit Erdäpfelsalat. Es gibt aber auch immer wieder Experimente mit anderen Zutaten. Die traditionellen mache ich in etwa so wie Eline hier, die anderen auch mal mit Schafkäse, Tomate und Zitronenschale, so wie hier, oder auch mit Harissa und Salzzitrone.

Neu im Repertoire sind jetzt Fischlaberl mit Lachs, sehr (!) scharfer, selbstgemachter Currypaste (gekaufte geht natürlich genauso) und Koriander. Die hab ich in einer alten Ausgabe des neuseeländischen Magazins Dish entdeckt, für unseren Geschmack adaptiert und am Wochenende erstmals mit Tomaten-Zucchini-Couscous (ganz fusionmäßig) und griechischem Joghurt (wegen der Schärfe der Laberl) serviert. Sie sind einfach herzustellen und eignen sich hervorragend als leichtes Sommeressen …

Lachslaberl mit Currypaste und Koriander
Für 2 Personen

400 g Lachsfilet, gehäutet
2 EL rote Currypaste (K: selbstgemacht)
1 EL Sojasauce
1 Bund Koriandergrün
60 g Weißbrotbrösel
Salz, Pfeffer
Pflanzenöl
Butterschmalz 

Bulgur mit Tomaten und Zucchini
Für 2 Personen

150 g Bulgur
40 g Butter
150 ml Hühnersuppe
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1/2 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 EL Ingwer, gerieben
1/2 TL Chiliflocken
eine Handvoll kleine, bunte Tomaten, geviertelt
3 kleine Zucchini, gewürfelt
1 Zwiebel, fein gehackt
1 roter Paprika, gewürfelt

10%iges (griechisches) Joghurt

Das Lachsfilet halbieren. Eine Hälfte in kleine Würferl schneiden, die andere Hälfte mit Currypaste, Sojasauce und Koriandergrün cuttern. Die gecutterte Masse in eine Schüssel geben. Mit den gewürfelten Fischstückchen und Weißbrotbröseln gut vermischen.

Mit Salz und Sojasauce abschmecken. Aus der Masse neun bis zehn Laberl formen. Mit Öl einpinseln und im Kühlschrank rasten lassen, bis der Bulgur fast fertig ist.

Hühnersuppe aufkochen. Bulgur einrieseln lassen. Butter unterrühren. Vom Herd nehmen und zugedeckt etwa 15 Minuten quellen lassen.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Paprika darin in ungefähr 15 Minuten weich dünsten. Gewürze zufügen und ein paar Minuten mitrösten. Zucchiniwürfel und geviertelte Tomaten in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze etwa fünf Minuten mitbraten. Den gesamten Pfanneninhalt zum Bulgur geben, unterrühren und abschmecken.

Die Fischlaberl in Butterschmalz bei großer Hitze auf jeder Seite zwei Minuten braten. Auf dem Gemüsebulgur anrichten und mit einem großen Klecks Joghurt servieren.

Die Laberl sind – wie schon erwähnt – durch die Menge an Currypaste sehr scharf. Für mich hat daher ein Klecks Joghurt nicht ausgereicht, das war dann schon eher ein ganzes Schüsserl davon …
Zwei Stück sind übrig geblieben, die hat der Mitkoch am nächsten Tag probiert – sie schmecken dann mindestens genauso fein, aber fast noch schärfer!

Leave a Reply

Your email address will not be published.