Fischessen zu Pfingsten

Loading...

Wie jedes Jahr zu Pfingsten waren wir auch dieses wieder zu unserem obligatorischen Fischessen. In der Nähe meiner Mutter gibt es einen Forellenhof, bei dem es total leckeren und extrem frischen Fisch gibt. Je nach Saison kann man sich die lebenden Fische auch aussuchen und dann zubereiten lassen.

Bei mir gab es diesmal als Vorspeise eine sehr schmackhafte Fischsuppe. Neben den reichlichen Fischstücken schwammen darin auch Kartoffel- und Paprikastücke. Die Suppe war leicht scharf abgeschmeckt und wer es schärfer wollte konnte mit dem auf dem Tisch stehenden Tabasco nachwürzen, war aber aus meiner Sicht nicht nötig.

Als Hauptgang gab es bei mir auf der Haut kross gebratenen Zander mit Kartoffelsalat. Der Kartoffelsalat schmeckte genauso wie der von meiner Oma einfach wohlschmeckend. Von dem Kartoffelsalat konnte man übrigens soviel nach haben wie man wollte.

Nach den zwei Gängen war ich so satt, dass das Dessert ausfiel.

Ich bin dann lieber noch etwas zwischen den Fischteichen spazieren gegangen. Bei dem schönen Wetter war das genau das Richtige. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *