Kürbiskuchen mit Baiser für`s Gittilein

Loading...

Ich mag Kürbis, Baiser, den Herbst und die Gitti, meine Freundin und Arbeitskollegin. Weil sie Baiser so gern mag, hab ich mir gedacht, dass meinem Kürbiskuchen ein weicher Baiser sehr gut stehen könnte. Tatsächlich ist die Kombination ein richtiger Gaumengenuss, wie gut das ich beim Kürbis Franzl gleich mehrere Kürbisse auf Vorrat eingekauft habe.

Für meinen Kuchen habe ich die Kürbissorte “Marble” verwendet, die Schale ist sehr hart, das Fruchtfleisch relativ trocken, geschmacklich hat er mich im Kuchen sehr überzeugt. Solltet ihr diese Sorte Kürbis im Supermarkt nicht bekommen, könnt ihr auch einen Hokkaido Kürbis verwenden.

Wünsche Euch einen wunderschönen milden Herbst, mit vielen sonnigen Spaziergängen :-).

Rezept für 2 Kastenformen:

Zutaten Teig:
400g Kürbis
100g Kokosflocken
4 Stk. Eier
230g weiche Butter
230g Rohrohrzucker
1 Tl gemahlene Vanille
1/4 l Sojamilch oder Kuhmilch
450g Mehl
1+1/2 Pkt. Backpulver

Zutaten Baiser:
4 Eiklar
200g Staubzucker

Das Backrohr auf 180C aufheizen, ein Stück Backpapier zusammenknüllen und nass machen, in die Kastenform geben. Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und klein raspeln, Eier, Butter und Rohrohrzucker cremig schlagen. Danach Kürbis, Kokosflocken, gemahlene Vanille und Sojamilch dazu mengen, am Schluss Mehl und Backpulver dazu mischen. Die Hälfte der Masse in die Kastenform füllen und für ca. 35 Minuten backen.

In der Zwischenzeit das Baiser herstellen, dazu die Eiklar mit dem Staubzucker steif schlagen bis es glänzt und Spitzen bildet.

Leave a Reply

Your email address will not be published.