Mädlstreff, Baisertorte, Bowle……hicks ;-)

Loading...

Vergangenes Wochenende gabs wieder ein Mädlstreff dieses Mal bei Gitti zuhause auf ihrer wunderschön in Vintage Stil gehaltenen Loggia. Zu Begrüßung gabs selbst gemachte Erdbeerbowle, die hat mich gleich mal bissi flach gelegt, ich vertrage so gut wie keinen Alkohol…….hicks lecker wars. Wie gut das Gitti auf ihrer Loggia ein Bett stehen hat ;-). Dort haben wir es uns mit einem zweiten Glas gemütlich gemacht.

Die Zeit ist wie im Flug vergangen, es gab wie immer ganz viel zu Plaudern. Später gabs verschiedene Vorspeisen, Antipasti, Mozzarella mit Tomaten, Tunfischsalat, Bruscetta und Baguette dazu. Gleich anschließend haben wir uns den Bauch mit der Baiser Torte, Erdbeertiramisu und Kaffee voll geschlagen.

Mit vollen Bauch hab ich mich zum Bett auf die Loggia geschleppt und dort etwas später noch ein Glas Litschisekt geschlürft……..hicks. Gitti hatte auch noch Pizza geplant die jeder selbst belegen sollte, das haben wir einfach nicht mehr geschafft, in unsere Bäuche ging beim besten Willen nichts mehr rein.

Ich mag die Mädlstreffs total gern, wir sind immer sehr entspannt es ist total lustig, sogar weinen müssen wir vor lauter Lachen und es schweißt uns wieder mehr zusammen.

 

Rezept für eine Torte von 17cm Durchmesser:

Zutaten Tortenboden:
4 Eier
180ml Schlagobers (kauft einen 250g der Rest für die Creme gebraucht)
180g Kristallzucker
180g Mehl
100ml Hafermilch (alternativ Kuhmilch)
1 Tl gemahlene Vanille
2 El San Marzano oder Rum
1 Prise Salz
1 Tl Backpulver

Zutaten Creme:
70ml restlichen Schlagobers vom Tortenboden
250g Mascarbone
1 Tl gemahlene Vanille
halbe geriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
1 El Zitronensaft
1-2 El Staubzucker

Deco:
ca. 200g Himbeeren
1 Rolle Marzipan Decke von Dr. Oetker
Zuckerkleber zum ankleben der Baiserkugerln

Baiserkugerln: am Tag zuvor zubereiten, Trocknungszeit im Backrohr ca. 5 Stunden
3 Eiweiß
105g Kristallzucker
105g Staubzucker
gelbe Lebensmittelfarbe

Zuerst das Baiser herstellen am besten am Tag zuvor. Das Eiweiß mit dem Kristallzucker ganz steif aufschlagen, gleich die Lebensmittelfarbe dazu geben, danach den Staubzucker vorsichtig einrühren. Das Backrohr auf 60C aufheizen, zwei Backbleche mit Backpapier belegen.
Die Baisermasse in einen Dressiersack mit großer Zackentülle einfüllen. Auf das Backpapier in der gewünschten Form das Baiser aufspritzen. Beide Backbleche übereinander in das Backrohr schieben, für ca. 5 Stunden im Backrohr bei 60C und leicht geäffneter Türe trocknen lassen.

Das Backrohr auf 180C aufheizen, die Tortenform mit Butter einfetten und mit Mehl ausstauben. Für den Tortenboden die Eier trennen, das Eiweiß steif schlagen. Den Schlagobers halbsteif aufschlagen, mit dem Kristallzucker, Prise Salz, gemahlene Vanille vermengen. Die Eidotter, Hafermilch und San Marzano (oder Rum) untermischen. Das Mehl mit dem Backpulver versieben und mit der Eimasse vermengen. Am Schluss das steif geschlagene Eiweiß unterheben, die Masse in die Tortenform füllen und für ca. 25 Minuten backen.

Für die Creme den restlichen Schlagobers aufschlagen, die Mascarbone, Staubzucker, gemahlene Vanille, die Zitronenschale und den Zitronensaft zum Schlagobers dazu mischen. Bis zur Verwendung im Kühlschrank aufbewahren.

Den Tortenboden komplett auskühlen lassen, den Boden einmal Waagrecht auseinander schneiden. Die Hälfte der Creme auf den unteren Tortenboden verteilen, mit dem zweiten Tortenboden bedecken, seitlich rundherum den Boden noch etwas mit Creme beschmieren damit das Marzipan besser hält.
Die Marzipandecke aus der Verpackung nehmen und ausrollen, über die Torte legen und das überstehende Marzipan weg schneiden.

Ein Teil der Baiserkugeln rund um die Torte mit Zuckerkleber ankleben. Die restliche Creme in einen Dressiersack füllen und oben auf der Torte verteilen. Die Himbeeren auf der Creme verteilen und mit Staubzucker bestauben. Im Kühlschrank bis zum Verzehr kühl stellen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.