Rhabarber-Grießkuchen mit Baiserhaube

Loading...

Die
Rhabarbersaison ist fast vorüber also musste ich es noch ausnutzen und eine
weiteren Rhabarberkuchen backen. Wie jeden Montag nahm ich diesen in die Arbeit
mit und hatte echt Glück noch das letzte Stück für mich selbst zu reservieren.


Ich mag den Geschmack zwischen dem säuerlichen des Rhabarbers und dem süßen Baiser. Als nächstes wird ein Flambiergerät zum abflämmen des Baiser in meine Küche einziehen. Mit dem Backrohr geht`s auch, jedoch denke ich das es mit dem Flambiergerät besser aussieht, wie ihr wisst das Auge isst mit.

Rezept:

Zutaten:

500g Rhabarberstangen
2 Eier
3 Eiklar
1 Pkg. Vanillezucker
130g Grieß
125g Butter

250g Staubzucker
100g Kristallzucker
200g Griechisches Joghurt 2%
100ml Milch

150g
Mehl
1 TL Backpulver
eine Prise Salz



Den Rhabarber schälen und in
kleine Stücke schneiden, mit 100g Kristallzucker vermischen und auf die Seite
stellen.

Die Butter mit 100g
Staubzucker schaumig aufrühren, danach in einem extra Gefäß 2 Eier mit dem
Vanillezucker ebenfalls schaumig aufrühren. Die beiden Massen miteinander
vermischen.

Das Backrohr auf 180g
aufheizen, eine Backform (28cm) einfetten und mit Mehl bestäuben.

Den Joghurt, die
Milch, Prise Salz, Mehl, den Grieß und das Backpulver zu der Maße hinzufügen.
Am Schluss den marinierten Rhabarber untermengen. In die Backform füllen und
ca. 50 Minuten backen. Nach dem Backen lauwarm auskühlen lassen.

Das Backrohr auf 240C
aufheizen. Das Eiklar zu steifen Schnee schlagen, die verbleibenden 150g
Staubzucker vorsichtig unterheben. Auf den Kuchen streichen und für ca. 5-8
Minuten Goldbraun backen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.