… VERLEIHT FLÜGERL!

Loading...

Seit ich sorgsamer beim Einkauf von Fleisch bin, gibt es sehr viel seltener knusprige Hühnerflügerl. Denn ich kaufe seit längerer Zeit nur mehr Bio-Hendln, und die gibt es meist nur im Ganzen. Früher orderte ich eben einfach irgendwo ein Kilo Hühnerflügerl, das geht für mich jetzt nicht mehr. Ich zerteile die Bio-Hühner in Brust, Haxerl, Flügerl und Karkasse und friere alles ein. Und da dauert es dann schon eine Weile, bis ich genug beisammen habe. Aber dann gibt’s für die jungen Damen und uns ein Backblech voll köstlicher Flügerl in würziger Marinade.

First-Date-Essen ist das definitv keins, denn Flügerl muss man nun mal mit den Fingern essen – so schmecken sie einfach am Besten!
Als Beilage habe ich diesmal auf Wunsch des Mitkochs Bulgur, gemischt mit ofengerösteten Paprika und viel Petersilie gemacht. Auf Wunsch der jungen Damen noch eine g’schwinde Sauce aus Ketchup (Felix pur), Sauerrahm, Oregano und Salz.
Die Paprika für den Bulgur röstet man am besten schon einige Zeit vorher. So kann man sie in Ruhe auskühlen lassen, bevor man ihnen die Haut abzieht und verbrennt sich nicht die Finger.


Hühnerflügerl in Honig-Senf-Marinade

Pro Person 4 – 5 Hühnerflügerl

3 EL körniger Senf (K: Pommery, Moutarde de Meaux)
2 EL flüssiger Honig
Saft von 1 Zitrone
3 Knoblauchzehen, fein gehackt
Salz
etwas Chilipulver

Rezept: the kitchen diaries, Nigel Slater

Senf, Honig, Knoblauch, Zitronensaft, Chilipulver und Salz in eine große Schüssel geben und miteinander verrühren. Die gewaschenen, abgetrockneten Hühnerflügerl in die Marinade geben und darin gut durchkneten. Mindestens eine halbe Stunde marinieren. Das Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Die Hühnerflügerl in einer Lage auf dem Backblech verteilen. Die übrige Marinade aus der Schüssel über die Flügerl gießen. Noch einmal salzen. 30 Minuten braten, die Flügerl umdrehen und noch mal 20 Minuten braten.

Bulgur mit ofengerösteten Paprika und Petersilie

2 rote Paprika
1 gelber Paprika
1 großer Bund glatte Petersilie, grob gehackt
Salz, Pfeffer
300 g grober Bulgur
500 ml heiße Hühnersuppe
50 g Butter

Die Paprika im Backrohr unter dem Grill so lange rösten, bis sie fast schwarz sind. In eine Schüssel geben, Deckel drauf, auskühlen lassen. Dann sorgfältig die Haut abziehen und alle Kerne entfernen. In kleine Würferl schneiden. Man kann natürlich auch gleich mehr Paprika rösten, sie halten sich – gehäutet und entkernt – einige Zeit im Kühlschrank.
Den Bulgur in die heiße Hühnersuppe rieseln lassen. Ein Stück Butter unterrühren und zugedeckt ungefähr 15 Minuten quellen lassen. Nochmals erwärmen und kurz vor dem Servieren die Paprikastückchen und die gehackte Petersilie untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Schmeckt alles zusammen wirklich köstlich, ein richtiges Wohlfühlessen für uns alle!

Leave a Reply

Your email address will not be published.